tischkicker tischfussball kicker spielregeln

Wichtig für ein Spiel sind immer Regeln, dies ist auch beim Tischkicker nicht anders.

Spüren Sie diese Anspannung, das Adrenalin, das Ihren ganzen Körper durchfließt. Die Energie in Ihren Händen, wenn Sie sich dem Tisch nähern. Die Vorfreude auf das, was jetzt kommt. Die Menschen, die sie anfeuern, mit Ihnen mitfiebern. Sie gehen auf den Tisch zu und spüren die Vorfreude, die sich in Ihrem ganzen Körper breit macht, bis hin in die Fingerspitzen. Wenn Sie die Stangen berühren sind Sie wie elektrisiert.
Tischfußball ist längst nicht mehr das, was es einmal war. Schon lange gibt es keine Aschenbecher oder Bierflaschenhalter an den Tischen mehr, denn Tischfußball ist ein ernstzunehmender Sport geworden. Ohne Frage, die Fanbase ist gewaltig und die Veranstaltungen sind fantastisch. Tischfußball ist längst nicht mehr nur der Kneipensport, der er mal war. Vielmehr ist Tischfußball eine der fairsten Sportarten, die unsere Gesellschaft heute zu bieten hat und das liegt an den Tischkicker Spielregeln.

Die Basics der Tischkicker Spielregeln

Die Spielregeln beim Tischkicker sind überaus fair aber gar nicht so einfach gestrickt, wie der ein oder andere vielleicht vermuten mag. Natürlich gibt es auch in diesem Bereich die Basics und die Spielverläufe für Fortgeschrittene an. Fangen wir mal mit den Tischkicker-Spielregeln, die für ein einfaches Spiel zwischen Freunden notwendig sind, an.

Das einfache Spiel besteht aus zwei Gewinnsätzen. Gewonnen hat die Partei, die zuerst sieben Tore erzielt hat.

Zu Beginn des Spiels wird durch Auslosung bestimmt, wer bzw. welche Partei beginnen darf und wer das Auflagerecht hat. Gleichzeitig darf sich der Gegner die Seite aussuchen, die er bevorzugt. Verstehen Sie, weshalb wir von der Fairness in diesem Spiel so beeindruckt sind? Die gerechten Tischkicker Spielregeln durchziehen das ganze Spiel. Schon am Anfang geht es auf beiden Seiten gerecht zu. Der eine hat das Auflagerecht, der andere darf die Seite wählen. Es gilt die Regel, dass nach jedem Satz die Seiten gewechselt werden.

Zu Beginn des Spiels und nach einem Tor erhält die Partei mit Auflagerecht den Ball auf die Fünferreihe. Springt der Ball vom Tisch, so erhält die Partei mit Auflagerecht den Ball auf die Zweierreihe. Im Rahmen der Tischkicker Spielregeln wird ein Ball, der für beide Parteien auf dem Spielfeld nicht mehr erreichbar ist, als „toter Ball“ bezeichnet. Tritt ein solches Szenario in Erscheinung, wird der Ball bei der Zweierreihe, die ihm am nächsten ist wieder ins Spiel gebracht.

Nachdem bei dem Spiel beide Parteien aufeinander Rücksicht nehmen, beginnt das Spiel auch nicht ohne darauf zu achten, ob beide Parteien bereit dazu sind. Zu Beginn oder auch nach jeder Art von Unterbrechung, versichert sich die Partei mit Ballbesitz davon, dass der Gegner bereit ist. Dies geschieht mit der Frage „Fertig?“. Erst wenn der Gegner mit „Ja“ oder „Fertig“ geantwortet hat, beginnt das Spiel. So steht es in den Tischkicker Spielregeln und dieses Gebot wird auch eingehalten.

Weitere Tischkicker-Spielregeln – Tor oder nicht Tor?

Jetzt gab es bei Ihnen bestimmt schon mal diese unglaublich gemeine Situation, dass Sie ein Tor geschossen haben und dann dieser verflixte Ball einfach wieder herausgesprungen ist. Zwischen Ihnen und Ihren Freunden kam es dann bestimmt zu einer regen Diskussion, ob das jetzt ein Tor war oder nicht, weil der Ball ja eigentlich im Tor war, aber es jetzt nicht mehr ist. Ich kann Sie beruhigen, Sie sind voll und ganz im Recht. Laut den offiziellen Tischkicker Spielregeln, zählt es als Tor. Ihr Treffer hat gezählt und wird auch in Zukunft zählen.

Kennen Sie es auch, diese überaus schrecklichen Spieler, die stundenlang am Ball festkleben. Sie kommen einfach nicht weiter und das Spiel stagniert. Für solche Kandidaten haben wir jetzt endlich mal eine Lösung für Sie. Die allgemeinen Tischkicker Spielregeln besagen nämlich, dass ein Ballkontakt und einer Stange nicht länger als 12 Sekunden andauern darf.

Und wo wir gerade dabei waren mal über den ein oder anderen Mitspieler zu schimpfen, der unsere Nerven dann und wann einmal strapaziert, haben Wir da noch ein Szenario für Sie. Vermutlich haben Sie gleich leichte Bauchschmerzen, wenn wir anfangen zu erzählen. Folgendes ist nämlich für einen Tischfußball-Liebhaber der blanke Horror. Und zwar, der Dreher.

Sie wollen mir sagen, Sie kennen den „Dreher“ nicht? Doch natürlich. Dieser Mitspieler, der nicht wirklich spielt, sondern pausenlos an den Stangen dreht, ohne jemals damit aufzuhören. Na also, ich habe doch gesagt Sie kennen Ihn. Beim nächsten Spiel dürfen Sie Ihn dann mal liebevoll darauf hinweisen, dass wenn er so ein Tor erzielt, es nicht als solches gezählt wird. Wird nämlich die Stange um mehr als 360° gedreht, ist das ein Fehler und das Tor zählt nicht. Wenn er es Ihnen nicht glaubt, darf er gerne bei den offiziellen Tischkicker Spielregeln nachlesen.

Rütteln verboten!

Manchmal wünscht man sich, dass der Ball doch nur 2mm weiter in eine bestimmte Richtung rollen würde. Er liegt doch schon so verflixt nah am Tor. Aber kommen Sie bloß nicht in die Versuchung ein wenig am Tischkicker zu rütteln oder ihn leicht anzuheben. Sollte das Ihr Gegner mitbekommen, hat er Sie mal ganz schnell wegen eines Regelverstoßes auf dem Kicker. Aber ich bin mir sicher, sie kommen gewiss nicht in Versuchung, Sie kennen jetzt ja die Tischkicker-Spielregeln.

Wir können genau nachvollziehen, wie emotional so ein Spiel, auch unter Freunden, mal werden kann. Versuchen Sie aber dennoch auf Ihre Sprache zu achten. Verbale Attacken werden bei den Profis nämlich gar nicht gerne und gelten bei den Tischkicker Spielregeln sogar als Regelverstoß. Bevor Sie also anfangen zu schimpfen, beglückwünschen Sie Ihren Gegner doch zu einem gelungenen Treffer.

Konsequenzen bei Spielregel-Verstößen am Tischkicker

In den letzten Absätzen haben wir häufig davon gesprochen was alles unter einen Regelverstoß fällt. Genauso wichtig zu wissen ist allerdings, was im Falle eines Regelverstoßes passiert. Generell gilt, dass ein Regelverstoß bei den Tischkicker Spielregeln einen Ballverlust zur Folge hat. Der Gegner hat nun das Anstoßrecht. Sollten Sie in Ballbesitz sein, während Ihr Gegner einen Regelverstoß begeht, haben wir eine gute Nachricht für Sie. Dadurch erhalten Sie einen Freistoß auf der Dreierreihe. Anschließend wird das Spiel an der vorherigen Position fortgesetzt.

Wenn Sie gleich zu viert spielen, sprich mit zwei Spielern in jedem Team, dürfen Sie, laut den Tischkicker Spielregeln, nach jedem gemachten Tor die Position mit Ihrem Partner wechseln.

Fazit

Wie gesagt, basiert dieses Spiel auf der absoluten Fairness. Aus diesem ist es selbstverständlich, dass Fragen nach den Spielregeln während dem Spiel auf Basis der Fairness geklärt werden. Sollte es zu einer Situation kommen, in der Ihnen die prinzipiellen Spielregeln beim Tischkicker nicht weiterhelfen können, entscheiden Sie fair!

Und das war’s auch schon mit den Spielregeln beim Tischkicker!

Tischkicker Spielregeln für Hobby- und Profispieler.

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.